Titelbild Pflegeversicherung-Spezialisten

Schnell. Kostenlos.
Unverbindlich.

Wir sind Ihre persönlichen Ratgeber und unterstützen Sie dabei, die richtigen Schritte für die Absicherung eines Pflegefalls einzuleiten.

Kontakt aufnehmen

Tarife vergleichen

Infopaket anfordern

Newsletter abonnieren

Aktuelle Pflegenews

Der staatlich geförderte Pflege Bahr

aktuelle Informationen zum staatlich geförderten Pflege Bahr

Der Gesetzgeber hat zum 1. Januar 2013 eine freiwillig staatlich geförderte, private Pflegezusatzversicherung eingeführt, den sogenannten „Pflege-Bahr“. (Der Name „Pflege Bahr“ entstand durch den Initiator der staatlich geförderten Pflegezusatzversicherung, den ehemaligen Gesundheitsminister der FDP Daniel Bahr)

Der Grund für diese Einführung war, dass die Anzahl der Pflegebedürftigen in Anbetracht der demografischen Entwicklung weiter zunehmen wird. Deshalb soll nach dem Willen des Gesetzgebers die Basis für die künftige Finanzierung der Pflege breiter aufgestellt werden. Mit Inkraftreten des Pflegestärkungsgesetz II und der Umstellung der Pflegestufen nach den Pflegegraden wurden auch die Mindestleistungen des staatlich geförderten Pflegeb Bahr nach oben angepasst.

Weshalb den staatliche geförderte Pflege Bahr abschließen?

Wie in den öffentlichen Medien schon mehrfache bekannt gegeben wurde, ist die gesetzlichen Pflegeversicherung als „Teilkasko-Versicherung“ ausgelegt. Das bedeutet, im Schnitt übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung die Hälfte der tatsächlichen Pflegekosten.  Trotzdem unterschätzen viele noch das finanzielle Risiko einer Pflegebedürftigkeit. Pflegebedürftige müssen diese Kosten überwiegend aus eigener Tasche bezahlen. Dabei opfern sie häufig einen großen Teil ihres Privatvermögens. In vielen Fällen können Betroffene und Angehörige die tatsächlichen finanziellen Aufwendungen kaum noch bewältigen.
Reicht das vorhandene Vermögen und Einkommen nicht aus, so haften die Kinder und Enkel mit Ihrem Einkommen und Vermögen. (Kinder haften für Ihre Eltern) Erst wenn alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind, übernimmt das Sozialamt in der Regel die Restkosten.

Es gibt große Unterschiede in den Pflege Bahr Tarifen sowohl was Preis und auch Leistung betrifft. Lesen Sie hierzu Pflege Bahr Vergleich

Vorteile des staatliche geförderten Pflege Bahr

  • Der staatlich geförderte Pflege Bahr kann bereits im Alter von 18 Jahren von jedem abgeschlossen werden, der nicht pflegebedürftig ist.
  • Die Höhe des Beitrages hängt dabei von den vereinbarten Leistungen und dem Eintrittsalter ab.
  • Beim staatlich geförderten Pflege Bahr  werden keine Gesundheitsfragen gestellt.
  • Die Versicherungsgesellschaften dürfen eine Antrag nicht abgelehnt.
  • Pflege Bahr-Tarife dürfen keine Leistungsausschlüsse oder Risikozuschläge enthalten.
  • Sie können die Pflege Bahr-Police fortführen, wenn Sie ins europäische Ausland ziehen und Ihre  Pflegepflichtversicherung nicht aufgeben.
  • Die staatlich geförderte Pflege Bahr wird mit 60,-€ pro Jahr bezuschusst. Dies geschieht automatisch durch den Versicherer.

Nachteile des staatlich geförderten Pflege Bahr

  • Die Wartezeit des staatlich geförderten Pflege Bahr beträgt 5 Jahre. Erst dann dürfen Sie Leistungen in Anspruch nehmen.
  • Im Leistungsfall müssen Sie den monatlichen Beitrag weiter bezahlen. Keine Beitragsbefreiung im Leistungsfall.
  • Begrenzung der Höchstleistungen in den einzelnen Pflegegraden.
  • Geringerer  Leistungsumfang in allen Pflegegraden im Vergleich zu umgeförderten Tarifen.
  • Die Mindestvertragsdauer der Pflege Bahr beträgt 2 Jahre.
  • Risiko von Beitragserhöhungen, da insbesondere  viele schwer erkrankte Personen diese Förderung nutzen.
  • Oftmals sind die Pflegetarife ohne Förderung bei gleicher Leistung günstiger als der Pflege Bahr.
  • Leistungen decken den tatsächlichen Bedarf bei weitem nicht.
  • Im Pflegegrad 1 wird nur sehr eingeschränkt geleistet

Wie erhalte ich die staatliche Förderung?

Bei Vertragsabschluss des staatlich geförderten  Pflege Bahr wird die Versicherung automatisch beauftragt, die Zulage zu beantragen. Die Versicherung schickt alle wichtigen Daten an die zentrale Stelle der Deutschen Rentenversicherung. Dort wird die Zulage dann direkt an die Versicherung überwiesen. Der Versichert zahlt für seinen Pflege Bahr nur den um die Förderung von 5,-€ reduzierten Beitrag.

Gesetzliche Mindestleistungen des Pflege Bahr

Die gesetzlich festgelegten Mindestleistungen des staatlich geförderten Pflege Bahr sind nach Stufen festgelegt. Das heißt je nach Pflegestufe müssen bestimmte Anteile, des vertraglich vereinbarten Pflegetagegeldes ausgezahlt werden. Dabei hat der Pflegegrad 5 immer die 100% und eine Mindestleistung von 600,-€ pro Monat.

Alt:nach den Pflegestufen:

  • Pflegestufe 0: mindestens 10 Prozent
  • Pflegestufe 1: mindestens 20 Prozent
  • Pflegestufe 2 mindestens 30 Prozent
  • Pflegestufe 3: 100 Prozent (mindestens 600 €)

Neu: nach den Pflegegraden:

  • Pflegegrad 1: mindestens 10 Prozent
  • Pflegegrad 2: mindestens 20 Prozent
  • Pflegegrad 3: mindestens 30 Prozent
  • Pflegegrad 4: mindestens 40 Prozent
  • Pflegegrad 5: 100 Prozent (mindestens 600 €)

Jeder Versicherer hat die Möglichkeit  diese Sätze zu erhöhen. Allerdings muss er dabei beachten, dass er nicht mit der Erhöhung die maximale Leistung überschreitet, die der Gesetzgeber ebenfalls reglementiert hat. Das Pflegetagegeld darf in keiner Stufe höher sein, als die von der sozialen Pflegeversicherung gewährten Leistungen.

Was Sie unbedingt beachten sollten:

Die Pflege Bahr-Tarife unterscheiden sich im Leistungsumfang und in der Wartezeit.

Leistungsstarke Tarife bieten im Pflegegrad III  eine Leistung von 60 Prozent des Pflegegeldes. Häufig entfällt die Wartezeit bei Unfällen.
Leistungsschwächere Tarife halten sich an die gesetztlichen Mindestvorgaben und leisten zum Beispiel  im Pflegegrad III nur 30 Prozent des Pflegegeldes.

Ihr neuer Tarif sollte folgende Leistungen enthalten:

  • in dem Pflegegrad I / der Pflegestufe 0 von mindestens 20 Prozent des vereinbarten Pflegetagegeldes
  • in dem Pflegegrad II / der Pflegestufe I von mindestens 25 Prozent des vereinbarten Pflegegeldes
  • ausreichende Leistungen auch bei hohen Pflegegraden / Pflegestufen oder häuslicher Pflege

Pflege Bahr für Beamte

Sie sind Beamter oder Beihilfeberechtigt? Dann besuchen Sie uns auch auf unserer Expertenseite für Beamte. Hier erhalten sie wertvolle Tipps und Informationen zu den Besonderheiten von Beihilfe und ergänzender privater Pflegeversicherung. Hier erläutern wir auch die Besonderheiten des staatlich geförderten Pflege Bahr für Beamte!

Pflege Bahr Tarife in unserem Vergleichsrechner

folgende staatlich geförderte Pflege Bahr Tarife finden Sie in unserem kostenlosen  Vergleichsrechner:

Gesellschaft / TarifProzentuale Aufteilung in den Pflegegrad 1/2/3/4/5
R+V PKB10%, 30%, 70%, 100%, 100%
DKV KFP10%, 20%, 30%, 40%, 100%
München Verein Pflege Bahr10%, 22%, 33%, 44%, 110%
Nürnberger NPV10%, 20%, 30%, 40%, 100%

Warum Pflege Bahr?

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • keine Gesundheitsfragen
  • 5 Euro mtl. Förderung pro Jahr
  • Kostenstruktur gesetzlich reglementiert
  • keine Altersbeschränkung nach oben
  • keine Ablehnung durch Versicherer möglich
  • fünf Jahre Wartezeit

RECHENBEISPIEL FÜR MONATSBEITRÄGE

Je nach Eintrittsalter ergeben sich unterschiedliche Beiträge und Leistungen. Gerade jüngere Menschen erhalten für viel weniger Geld höhere Leistungen.

(Beispiel: Pflege Bahr R+V PKB, inkl. 5,- mtl. Förderung)
Beitrag für einen 30-Järigen10,00 € *
Leistung Pflegegrad 1 71,- €
Leistung Pflegegrad 2
215,- €
Leistung Pflegegrad 3501,- €
Leistung Pflegegrad 4716,- €
Leistung Pflegegrad 5716 €
Beittrag für einen 60-jährigen41,04 € *
Leistungen Pflegegrad 160,-€
Leistungen Pflegegrad 2180,-€
Leistungen Pflegegrad 3420,- €
Leistungen Pflegegrad 4600,- €
Leistungen Pflegegrad 5600,-€

Wer profitiert besonders:

Junge Personen

Gerade junge Personen profitieren durch den staatlich geförderten Pflege Bahr! Viele zahlen nur den gesetzlich festgelegten Mindestbeitrag von 10,-€ pro Monat. Darin sind dann schon die 5,-€ Förderung enthalten. Damit sprechen wir von einer stattlichen Förderung bis zu 30% des Beitrages!

Kranke Personen

Gerade Personen mit hohen Vorerkrankungen können im staatlich geförderten Pflege Bahr versichert werden, da keine Gesundheitsfragen gestellt werden und die Versicherung einen Antrag nicht Ablehnen darf!

Stiftung Warentest kritisiert den staatlich geförderten Pflege Bahr

In der  veröffentlichten Ausgabe 05/2015 von Stiftung Warentest / Finanztest wurden insgesamt 80 Pflegetagegeldtarife von 29 Anbietern unter die Lupe genommen. Verglichen wurden 31 Tarife ohne staatliche Förderung und 29 mit Förderung. Das Fazit der Verbraucherschützer: „Lieber ohne Förderung, Gute Pflegetagegeldversicherungen können die Finanzlücke im Pflegefall schließen. Die staatlich geförderte Vorsorge taugt aber wenig“. Ausschlaggebend für dieses Urteil sind die zu geringen Leistungen in den einzelnen Pflegestufen, so zahlen die meisten Anbieter maximal 600,- € in Pflegestufe 3 die Pflegestufen 1 und 2 fallen nochmals deutlich geringer aus. Dem gegenüber stehe die tatsächliche Pflegelücke mit 1500 – 1800 € im Monat. Auch die Vertragsbedingungen der geförderten Tarife fallen laut Stiftung Warentest schlechter aus. So müssen Kunden auch bei bestehender Pflegebedürftigkeit Ihre monatlichen Beiträge für die Zusatzpolice weiter bezahlen.

ÖkoTest kritisiert den staatlich geförderten Pflege Bahr

In der  veröffentlichten Ausgabe 04/2015 von Öko Test wurden insgesamt 104 Pflegetagegeldtarife von 24 Anbietern unter die Lupe genommen. Das Fazit der Verbraucherschützer: „Finger weg von staatlich geförderten Pflege-Bahr-Tarifen. Sie sind schon heute teuer. Ab 2018, nach dem erstmaligen Auslaufen der fünfjährigen Wartezeit, könnte es zu einer regelrechten Preisexplosion kommen.  Sichern Sie sich frühzeitig ab. Dann ist die Police preiswerter, es gibt weniger Probleme mit der Gesundheitsprüfung und Sie haben länger Schutz. Eine Pflegeversicherung für Kinder ist eine extrem günstige Absicherung für den Fall der Fälle.“

Für wen ist der Pflege Bahr empfehlenswert?

der Pflege-Bahr sehr empfehlenswert! Die staatlich geförderte Pflege Bahr  lohnt insbesondere für Personen mit schweren Vorerkrankungen und Chroniker, die nicht in die freien Tarife der Pflegeversicherungen nicht aufgenommen werden können.  Zum Beispiel können dadurch Personen mit Multiple Sklerose, Schlaganfall, Krebs oder HIV versichert werden, wenn noch keine Pflegestufe vorliegt.

Ebenso ist sie für junge Versicherte von Vorteil, für die der Mindestbeitrag von zehn Euro gute Leistungen im Alter verspricht.
Mit sehr reduzierten Gesundheitsfragen bieten viele Versicherungsgesellschaften auch freie Tarife in Kombination mit dem staatlich geförderten Pflege Bahr an. In dieser Konstellation bleibt die staatliche Förderung bestehen. Zusätzlich kann je nach Versicherungsgesellschaft und Tarif auf die Wartezeit verzichtet werden und Leistungen erhöht werden.

Wenn keine schweren chronischen Erkrankungen vorliegen, prüfen Sie bitte, ob Sie nicht auch in den leistungstärkeren offen Pflegezusatzversicherungen versichert werden können. Hier gelangen Sie zu unserem komfortablen Pflegezusatzversicherung Vergleich

Wir begleiten Sie durch Tarife und Leistungen der Pflegeversicherungen

Schnell, kostenlos und unverbindlich.

Tarifvergleich

Es gibt hunderte verschiedene Pflegeversicherungen. Vergleichen Sie hier die aktuellen Testsieger.

Newsletter

Informieren Sie sich jetzt über die Neuigkeiten und Änderungen rund um die Pflegeversicherung!

Kontakt

Sie haben Fragen rund um das Thema Pflegeversicherung? Wir sind gerne persönlich für Sie da.

Bildquelle: cocoparisienne/pixabay.com