Wie kann ich ich eine Pflegeversicherung mit Arteriosklerose abschließen!Pflegeversicherung mit Arteriosklerose

Herzlich Willkommen auf unserer Expertenseite für die private Pflegeversicherung mit Arteriosklerose.

Hier finden Sie umfassende Informationen über die Möglichkeiten eine private Pflegezusatzversicherung mit der Diagnose Arteriosklerose abzuschließen. Außerdem haben wir Ihnen ausführlich recherchierte Hintergrundinformationen zusammengestellt, die Ihnen helfen, den für Sie passenden Pflegetarif zu finden.

Für Fragen steht Ihnen unser Expertenteam gerne telefonisch unter 02641 205445 oder per Mail an info@pflegeversicherung-spezialisten.de zur Verfügung.

(Dieser Service ist für Sie kostenlos und unverbindlich)


Das Wichtigste in Kürze

  • Ca. 4 Mio. Menschen in Deutschland leiden unter der Krankheit Arteriosklerose.
  • Arteriosklerose entwickelt sich langsam und schleichend.
  • Symptome treten meist erst im höheren Alter auf.
  • Wie schwer die Krankheit verläuft, hängt davon ab, welche Gefäße im Körper betroffen sind.
  • Arteriosklerose wird bei der Pflegezusatzversicherung immer abgefragt.
  • Die Diagnose Arteriosklerose ist fast immer ein Ausschlusskriterium, einige Versicherer versichern nach individueller Prüfung.

Pflegeversicherung mit Arteriosklerose

Arteriosklerose gehört zu den Gefäßerkrankungen und ist ein Sammelbegriff für alle krankhaften Veränderungen, die mit einer Verdickung und Verhärtung der Arterienwand zu tun haben. Fettreiche Einlagerungen, die sogenannten Plaques, reichern sind an der Arterieninnenwand an und behindern so den Blutfluss, oder führen gar zu einem vollständigen Gefäßverschluss. Die Arteiosklerose ist eine türkische Erkrankung, da sie sich langsam über Jahre und Jahrzehnte ohne besondere Beschwerden entwickelt. Diagnostiziert wird Sie meist erst, wenn ernsthafte Erkrankungen, wie Herzrhythmusstörungen, Angina pectoris oder Vorboten eines Schlaganfalls auftreten. Durch die Verengung kommt es zur mangelnden Durchblutung und es entstehen schwerwiegende Erkrankungen am Herzen, Gehirn, Nieren oder an den Extremitäten. Da der ganze Organismus betroffen ist zählt die Arteriosklerose auch zu den Systemerkrankungen.

Weiterführende Informationen lesen Sie auf der Seite der Deutsche Gefäßliga e.V. Hier erhalten Sie aktuelle Informationen rund um das Thema Arteriosklerose.

Ratgeber:

Fragen, mit denen Sie sich beschäftigen sollten, bevor Sie eine private Pflegezusatzversicherung abschließen

  • Wieviel Geld kann ich für eine private Pflegezusatzversicherung ausgeben?
  • Welche Leistungen in der privaten Pflegezusatzversicherung sind mir besonders wichtig?
  • Wer pflegt mich, wenn ich pflegebedürftig bin?
  • Wo möchte ich gepflegt werden?
  • Habe ich Verwandte oder Familienangehörige, die sich um mich kümmern?

Warum frühzeitig abschließen?

Grundsätzlich ist für Personen mit Arteriosklerose die zusätzliche Absicherung durch eine private Pflegeversicherung sehr wichtig. Durch die Vorerkrankungen ist die Wahrscheinlichkeit einer späteren Pflegebedürftigkeit wesentlich höher, als bei gesunden Personen.

Mit der Diagnose “Arteriosklerose ” lehnen die meisten Versicherer einen Antrag auf private Pflegezusatzversicherung ab. Dies hätte zur Konsequenz, dass Sie im Pflegefall die hohen Restkosten aus eigner Tasche zu tragen hätten. Bei einer durchschnittlichen Pflegedauer von 6,7 Jahren fallen schnell zusätzliche Pflegekosten von ca. 97.000,- € an.

Wird die Erkrankung frühzeitig bei einer Routineuntersuchung diagnostiziert und ist noch im Anfangsstadium, konnten wir schon viele Personen einen geeigneten Versicherungsschutz anbieten.

Wer versichert die Diagnose Arteriosklerose:

Die Diagnose “Arteriosklerose” wird immer abgefragt. Die meisten Versicherer lehnen Persobnen mit dieser Diagnos pauschal ab. Bei folgenden Versicherern wird eine individuelle Gesundheitsprüfung vorgenommen.

Dabei sind folgende Unterlagen zur Antrtagsstellung beizufügen:

  • Letzter Arztbericht
  • eventuell Krankenhausentlassungsbericht.

Rufen Sie hierzu bitte unsere kostenlose Experten Hotline unter 02641 205445 an schreiben uns eine E-Mail an info@pflegeversicherung-spezialisten.de

Ursachen und Risikofaktoren

Zur Entstehung der Arteriosklerose gibt es unterschiedliche Theorien. Über den Grund, wodurch sie hervorgerufen wird herrscht bei den Experten noch Uneinigkeit. Sicher ist aber, durch eine Schädigung der Gefäßwände wird die Ablagerung von Fetten begünstigt.

Die Risikofaktoren sind vielfältig. Es gibt Faktoren, die Sie nicht beeinflussen können:

  •   Alter
  • Geschlecht
  • genetische Veranlagung.

Männer leiden häufiger an Arteriosklerose als Frauen und die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung steigt mit dem Alter stark an. Genauso weiß man, dass eine vererbbare Fettstoffwechselstörung eine Rolle bei der Entstehung spielt.

Die wichtigsten Risikofaktoren, die Sie beeinflussen können:

  • stellen Sie Ihre Ernährungsgewohnheiten um, senken Sie Ihren Cholesterinspiegel und vermeiden Sie Adipositas. Dies verhindert eine mögliche Plaquebildung.
  • Bewegen Sie sich mehr, dadurch kann ein zu hoher Blutdruck gesenkt und der Cholesterinstoffwechsel verbessert werden. Senken Sie Ihren Blutdruck, lesen Sie hier zu Pflegezusatzversicherung mit  Bluthochdruck.
  • Hören Sie auf zu Rauchen. Der Tabakrauch fördert die Bildung von Plaques.
  • Reduzieren Sie Stress, dieser hat einen nicht zu unterschätzenden Einfluss.
  • Achten Sie auf Ihren Blutzuckerspiegel., dauerhaft erhöhte Blutzuckerwerte schädigen die Gefäßwände.

Ernsthafte Folgeerkrankungen bei Arteriosklerose

  • Koronare Herzkrankheit
  • Herzinfarkt
  • Schlaganfall
  • Durchblutungsstörungen an den Extremitäten
  • Eingeschränkte Nierenfunktion und als Folge Bluthochdruck

Behandlung bei Arteriosklerose

Es gibt sowohl medikamentöse als auch operative Behandlungsmöglichkeiten. Die Behandlung hängt in Einzelfall von der Schwere der Erkrankung und den betroffenen Organen ab. Wissen Sie, dass Sie zu der Risikogruppe gehören, dann können Sie schon frühzeitig durch eine Änderung des Lebensstils der Entstehung einer Arteriosklerose entgegenwirken, bzw. diese verlangsamen. Fangen Sie frühzeitig damit an, dann können sich bereits gebildete Plaques zurückbilden.

Fazit – Pflegeversicherung mit Arteriosklerose

Eine private Pflegezusatzversicherung mit der Diagnose “Arteriosklerose” ist enorm wichtig! Die Leistungen der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung reichen im Leistungsfall bei Weitem nicht aus. Schnell fallen, auch in den unteren Pflegegraden, schon monatliche Zuzahlungen von 500,-€ und mehr an.

Weitere wichtige Informationen finden Sie in unserem Ratgeber „Pflegeversicherung ohne Gesundheitsfragen“ , der allgemein die Unterschiede der Pflegeversicherungen bzw. Pflegezusatzversicherungen bei der Abfrage von Gesundheitsfragen erläutert. Nutzen Sie auch gerne unseren kostenlosen Pflegeversicherung Vergleich und sparen Sie bis 60% Beitrag. Der integrierte Krankheitsfilter hilft Ihnen leicht die richtige Pflegeversicherung, auch bei einer chronischen Erkrankung, zu finden.