Pflegeversicherung bei Osteoporose

Die Pflegeversicherung Spezialisten informieren über TIpps und Lösungen zur Pflegeversicherung bei OsteoporoseIst eine Pflegeversicherung bei Osteoporose möglich? Als Spezialist für private Pflegezusatzversicherungen beschäftige ich mich regelmäßig mit verschiedenen Vorerkrankungen. Eine der häufigeren angefragten Vorerkrankungen, die Kunden bei der Anfrage zur privaten Pflegeversicherung angeben, ist die „Osteoporose„.

Pflegeversicherung bei Osteoporose

Hier herrscht eine große Unsicherheit. Viele Kunden meinen, dass eine Absicherung mit dieser Diagnose nicht mehr möglich ist. Gerade für Personen mit der Diagnose „Osteoporose“ ist die Absicherung im Pflegefall sehr wichtig, da die Wahrscheinlichkeit einer zukünftigen Pflegeeinstufung wesentlich höher ist, als bei gesunden Personen. Vielleicht haben Sie auch schon von Personen gehört, die nach einem „Oberschenkelhalsbruch“ nicht mehr gehen können und dadurch eine  Pflegestufe erhalten. Aufgrund des erhöhten Risiko durch die „Osteoporose“ zum Pflegefall zu werden, lehnen daher auch viele Pflegeversicherer, Personen mit der Diagnose „Osteoporose„, ab.

Eine Pflegeversicherung bei Osteoporose ist häufig möglich:

Der Münchener Verein fragt in seinen Pflegeversicherungstarifen nur bestimmte Diagnosen ab. Diese Form der Gesundheitsprüfung nennen wir geschlossene Gesundheitsprüfung.

Münchener Verein – Pflegetarif: Deutschen PrivatPflege

Beim Münchener Verein ist der Abschluss einer privaten Pflegeversicherung bei der Diagnose „Osteoporose“ohne Einschränkung möglich, da diese Diagnose explizit nicht abgefragt wird.

Hier gelangen Sie direkt zum Online Rechner des Münchener Vereins!


Die VIGO Krankenversicherungs aG und die SDK (Süddeutsche Krankenversicherung)  prüfen die Diagnose Osteoporose individuell. Wenn keine weiteren Erkrankungen vorliegen, konnten wir schon viele Personen mit der Diagnose „Osteoporose“ bei einem der o.g. Versicherern unterbringen. Sowohl der „Münchener Verein“ mit dem Tarif „Deutsche Pflege“, die  „VIGO Krankenversicherung aG“ mit dem Tarif „PT“, als auch die „SDK Krankenversicherung“ mit der Tarifkombination „PS0-PS3“ überzeugten im aktuellen Vergleich der Testsieger aus Stiftung Warentest aus 05/2015 mit dem Qualitätsurteil „Gut“.

Sonderfall Osteopenie

Ein Sonderfall ist die Diagnose „Osteopenie“, welche oft eine Vorstufe der „Osteoporose“ ist.  Die „Osteopenie“ bezeichnet eine Minderung der Knochendichte. Sie ist wie folgt definiert: Die Messwerte der Knochendichte liegen bei der Osteopenie zwischen 1,0 und 2,5 Standardabweichungen niedriger im Vergleich zu einer alters- und geschlechtsspezifischen Norm (=T-Score). Auch wenn es sich erst ab einem Messwert von 2,5 Standardabweichungen um eine Osteoporose handelt, bedingt bereits die Osteopenie ein erhöhtes Risiko für Knochenbrüche.

Viele Pflegeversicherer fragen die Diagnose „Osteopenie“ nicht ab und sind dadurch oft ohne Einschränkung versicherbar. Daher ist es sehr wichtig die genaue Diagnose vor dem Abschluss einer Pflegeabsicherung vom behandelnden Arzt prüfen zu lassen. Wir unterstützen Sie hier gerne!

Weiterführende Informationen zu Pflegeversicherung mit Vorerkrankungen !

Fazit: Pflegeversicherung bei Osteoporose

Die Wahrscheinlichkeit durch die heimtückische Krankheit „Osteoporose“ irgendwann zu einem Pflegefall zu werden ist wesentlich höher, als bei gesunden Menschen. Unser Pflegeversicherung Vergleichsrechner stellt Ihnen einen einfachen und umfangreichen Krankheitsfilter zur Verfügung. Durch einfaches Anwählen der Krankheiten und Diagnosen sehen Sie sofort im Ergebnis welche Versicherung Sie aufnimmt, Ihren Antrag individuell prüft oder auch ablehnt.

Bei Fragen stehen Ihnen unser Spezialisten unter 02641 205445 gerne zur Verfügung!

Alternative: der staatlich geförderte Pflege Bahr

Wenn die Versicherer Sie aufgrund Ihrer Vorerkrankungenen ablehnen, ist eine Absicherung über den staatlich geförderten Pflege Bahr möglich. Durch die gesetzlichen Vorgaben werden keinerlei Gesundheitfragen gestellt. Jede Person, die noch keinen keine Antrag auf Pflegebedürftigkeit gestellt hat, ist grundsätzlich versicherbar. Die detaillierten Voraussetzungen zum staatlich geförderten Pflege Bahr erhalten Sie hier!

Sie haben eine andere Vorerkrankung? Dann besuchen Sie unsere Expertenseite pflegeversicherung-ohne-gesundheitsfragen.info

Aktuelle Pflege Bahr Tarife 2019

Zum 01.101.2017 wurde alle bestehenden Pflege Bahr Tarife überarbeitet und nach den neuen Pflegegraden ausgerichtet.

Personen mit schweren chronischen Erkrankungen werden häufig bei privaten Pflegeversicherungen abgelehnt. Hier bietet der staatlich geförderten Pflege Bahr eine sinnvolle Alternative. Hier gelangen Sie zu unserem Pflege Bahr Vergleich mit den besten Tarifen 2019.

Was ist Osteoporose?

Die „Osteoporose“ wird  auch als Knochenschwund bezeichnet und ist gekennzeichnet durch eine Abnahme der Knochendichte durch den übermäßig raschen Abbau der Knochensubstanz und -struktur. In den meisten Fällen ist die  „Osteoporose“ ist eine heimtückische Krankheit und eine typische Alterserkrankung. Sie ist die häufigste Knochenerkrankung im höheren Lebensalter und macht die Knochen anfällig für Brüche. Die erhöhte Frakturanfälligkeit kann das ganze Skelett betreffen.

Die häufigsten Knochenbrüche infolge einer Osteoporose

  • Wirbelkörper-Einbrüche (Sinterungen, Kompressionsfrakturen)
  • Hüftgelenksnahe Oberschenkelknochenbrüche (u. a. Schenkelhalsfraktur)
  • Handgelenksnahe Speichenbrüche (distale Radiusfraktur)
  • Oberarmkopfbruch (subcapitale Humerusfraktur)
  • Beckenbruch.

(Quelle: Wikipedia: Osteoporose)

Weiterführende Informationen zur „Osteoporose“ finden Sie im hier im Onlinelexikon von Wikipedia!

Das Risiko für Osteoporose ist bei Frauen etwa doppelt so hoch wie bei Männern. Zum einen haben Frauen von Natur aus „feinere“ Knochen, zum anderen mangelt es ihnen nach den Wechseljahren an dem Geschlechtshormon Östrogen, welches die Knochen schützt.  Ca. 80 Prozent aller Osteoporosen betreffen postmenopausale Frauen. Davon entwickeln ca. 30 % aller Frauen nach der Menopause eine klinisch relevante Osteoporose.

Der Pflege Schutzbrief

Mehr als zwei Millionen werden zu Hause betreut, rund 1,4 Millionen ausschließlich von Familienmitgliedern ohne professionelle Pflegeausbildung. In den vergangenen Jahren wollte die Bundesregierung die Pflege-Situation in Deutschland verbessern. Ein Teil der Pflegereform ist seit Januar in Kraft und sollte die Situation der Pflegenden stärken. „Wenn die große Zahl der zu Pflegenden zu Hause leben möchte, müssen wir alles tun, um Angehörigen den Rücken zu stärken“, sagt Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe.

Ein Pflegeschutzbrief hilft den Angehörigen bei der Organisation

(c) Bildquelle: condesign/pixabay.com