Pflegeversicherung bei Arthrose

Die Pflegeversicherung Spezialisten informieren über TIps und Lösungen bei ArthroseIst eine Pflegeversicherung bei Arthrose möglich? Diese heimtückische Krankheit ist eine häufig von Kunden anfragte Vorerkrankung. Sie wird umgangssprachlich auch als „Gelenkverschleiß“ definiert, die das altersübliche Maß übersteigt.

Aus der Praxis

Bei meiner Kundin Ingeborg D. wurde nachdem Sie Schmerzen im linken Knie hatte, eine Kniearthrose diagnostiziert. Jetzt ging es darum die richtige Pflegezusatzversicherung mit dem richtigen Pflegetarif für Sie zu ermitteln. Da sonst keine weitere Erkrankungen vorlagen, wurde von mir die  Pflegeversicherung der Württembergischen Krankenversicherung mit Ihrem Tarif “PTPU” empfohlen. Ingeborg S. war die hohe stationäre Absicherung im Pflegefall unabhängig von der Pflegestufe (1,2,3,) wichtig.
Der Pflegeversicherungstarif  PTPU der Württembergischen Krankenversicherung hat in Stiftung Warentest 05/2015 mit “SEHR GUT” abgeschnitten. Da bei den Gesundheitsfragen explizit keine “Arthrose” abgefragt wurde, ist diese Diagnose dort ohne Einschränkung versicherbar.

Was ist eine Arthrose?

Eine Überbelastung (z.B. durch erhöhtes Körpergewicht), angeborene oder traumatisch bedingte Ursachen wie Fehlstellungen der Gelenke oder Knochenerkrankungen wie Osteoporose sind die häufigsten Ursachen für eine Arthrose. Weiterführende Informationen zur “Arthrose” finden Sie im Onlinelexikon von Wikipedia!

Die Arthrose kann ebenfalls als Folge einer anderen Erkrankung, beispielsweise einer Gelenkentzündung (Arthritis) entstehen (sekundäre Arthrose) oder mit überlastungsbedingter Ergussbildung (sekundäre Entzündungsreaktion) einhergehen (aktivierte Arthrose).

Grundsätzlich können alle Gelenke von arthrotischen Veränderungen betroffen werden. In Deutschland ist die Erkrankung am häufigsten im Kniegelenk lokalisiert. Arthrose ist einer der häufigsten Beratungsanlässe in einer allgemeinmedizinischen Praxis. In Deutschland leiden etwa 5 Millionen Menschen an einer Arthrose.  Es ist weltweit die häufigste Gelenkerkrankung.

 

Pflegeversicherung bei Arthrose

Beispiel: Gonarthrose, medialer Aufbrauch des Knorpels

(c) Bildquelle: Taokinises- pixabay.com

 

Pflegeversicherung bei Arthrose

Gerade für Personen mit der Diagnose “Arthrose” ist die Absicherung im Pflegefall sehr wichtig!  Die Wahrscheinlichkeit einer zukünftigen Pflegebedürftigkeit mit der Diagnose “Arthrose”  wesentlich höher ist, als bei gesunden Personen. Leider lehnen daher auch viele Pflegeversicherer Personen mit der Diagnose “Arthrose” ab, bzw. prüfen individuell den Gesundheitsstatus.

Bei folgenden Versicherern ist eine Pflegeversicherung bei Arthrose ohne Einschränkung möglich:

Folgende Versicherer prüfen individuell:

die “SDK Krankenversicherung” mit der Tarifkombination “PS0-PS3” und die Württembergische  Krankenversicherung mit Ihrem Tarif “PTPU” überzeugten im aktuellen Stiftung Warentest aus 11/2017 mit dem Qualitätsurteil “GUT” und “SEHR GUT ” (PTPU) . Die Qualitätsurteil “GUT” erhielt auch die VIGO Krankenversicherung mit Ihrem Tarif “PT” und die DFV (Deutschen Familienversicherung)  mit Ihrem Pflegetarif (Flex).

Alternative: der staatlich geförderte Pflege Bahr

Wenn die Versicherer Sie aufgrund Ihrer Vorerkrankungenen ablehnen, ist eine Absicherung über den staatlich geförderten Pflege Bahr möglich. Durch die gesetzlichen Vorgaben werden keinerlei Gesundheitfragen gestellt. Jede Person, die noch keinen keine Antrag auf Pflegebedürftigkeit gestellt hat, ist grundsätzlich versicherbar. Die detaillierten Voraussetzungen zum staatlich geförderten Pflege Bahr erhalten Sie hier!

Sie haben eine andere Vorerkrankung? Dann besuchen Sie unsere Expertenseite: Ratgeber ohne Gesundheitsfragen

Aktuelle Pflege Bahr Tarife 2019

Zum 01.101.2017 wurde alle bestehenden Pflege Bahr Tarife überarbeitet und nach den neuen Pflegegraden ausgerichtet.

Personen mit schweren chronischen Erkrankungen werden häufig bei privaten Pflegeversicherungen abgelehnt. Hier bietet der staatlich geförderten Pflege Bahr eine sinnvolle Alternative. Hier gelangen Sie zu unserem Pflege Bahr Vergleich mit den besten Tarifen 2019

Nützliche Infos zur Arthrose?

Eine Überbelastung (z.B. durch erhöhtes Körpergewicht), angeborene oder traumatisch bedingte Ursachen wie Fehlstellungen der Gelenke oder Knochenerkrankungen wie Osteoporose sind die häufigsten Ursachen für eine Arthrose. Weiterführende Informationen zur „Arthrose“ finden Sie im Onlinelexikon von Wikipedia!

Die Hauptursache für Arthrose ist die Belastung des Gelenkknorpels im falschen Verhältnis. Auch Verletzungen die zur Instabilität des Gelenks führen, Gicht und Diabetes sind mögliche Ursachen für die Erkrankung. Gelenkverschleiß zeigt sich vor allem durch Symptome wie Gelenkschmerzen und steife Gelenke. Kalte und feuchte Witterung sowie körperliche Belastung verstärken die Schmerzen oft. Vor allem stoßartige Bewegungen, wie beim Hinabsteigen einer Treppe, sind bei einer Kniearthrose schmerzhaft.
Die Arthrose kann ebenfalls als Folge einer anderen Erkrankung, beispielsweise einer Gelenkentzündung (Arthritis) entstehen (sekundäre Arthrose) oder mit überlastungsbedingter Ergussbildung (sekundäre Entzündungsreaktion) einhergehen (aktivierte Arthrose).Grundsätzlich können alle Gelenke von arthrotischen Veränderungen betroffen werden. In Deutschland ist die Erkrankung am häufigsten im Kniegelenk lokalisiert. Arthrose ist einer der häufigsten Beratungsanlässe in einer allgemeinmedizinischen Praxis. In Deutschland leiden etwa 5 Millionen Menschen an einer Arthrose.  Es ist weltweit die häufigste Gelenkerkrankung.

Hilfreiche Links:

Pflegeversicherung bei Arthrose – Fazit

Es sehr wichtig die genaue Diagnose im Vorfeld einer Pflegeabsicherung vom behandelnden Arzt prüfen zu lassen. Da auch unterschiedliche Zeiträume abgefragt werden Wir unterstützen Sie hier gerne, nutzen Sie auch unser Kontaktformular! Lesen Sie bitte auch dazu unseren Spezial Beitrag “Pflegeversicherung mit Vorerkrankungen“. Unser Pflegeversicherung Vergleichsrechner stellt Ihnen einen einfachen und umfangreichen Krankheitsfilter zur Verfügung. Nach Anwahl der Krankheiten und Diagnosen sehen Sie sofort welche Versicherung Sie aufnimmt, Ihren Fall individuell prüft oder auch ablehnt. Auch unsere  Checkliste zur Pflegezusatzversicherung stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Bei Fragen stehen Ihnen unser Spezialisten unter 02641 205445 gerne zur Verfügung!

(c) Bildquelle:  moritz320 – pixabay.com