Pflegenotstand in Deutschland bei „Hart aber Fair“

Die Pflegeversicherung Spezialisten informieren : Pflegenotstand in DeutschlandAm Montag, den 09.10.2017 diskutierte Moderator Frank Plasberg über den Pflegealltag in Deutschland. Der allgemeine Tenor von Betroffenen und Praktikern war: Es herrscht „Pflegenotstand in Deutschland“.


Die besten Pflegeversicherungstarife 2017 im direkten Vergleich!

Jetzt noch bis zum 31.12 Beiträge sparen! Mit wenigen Klicks erhalten Sie Ihren persönlichen Vergleich der günstigen 2017er Pflegetarife!

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Zum Vergleich:


Geschlecht:

Leistung:

Leistung ab:

Leistung im Pflegegrad 5

Sonstiges

Wieviel ist Ihnen die Absicherung monatlich wert?

Welche Aussagen beschreiben Ihren Gesundheitszustand am Besten?

Kontaktdaten für Ihren individuelle Vergleich!

Ihr persönlicher Vergleich enthält: 12 Tarife

Name, Vorname

E-Mailadresse:

Telefon Nr:

Geburtsdatum:

Erklärung:

Sie erklären sich mit der Übersendung Ihrer Anfrage über unser Kontaktformular einverstanden, dass wir Ihre mitgeteilten personenbezogenen Daten zur Beantwortung Ihres Anliegens speichern und verarbeiten. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch Übersendung einer Nachricht an die im Impressum genannte E-Mailadresse mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Datenschutzerklärung

Zu Gast waren: Schauspieler Samuel Koch, Azubi Alexander Jorde, Moderatorin Andrea Kaiser, Ökonom Jochen Pimpertz , Altenpflegerin Claudia Moll und Stephan Baumann vom Verband Deutsche Alten- und Behindertenhilfe. Die Gäste diskutierten über die Pflege. Insbesondere der Krankenpfleger-Auszubildende Alexander Jorde setzte sich für ein besseres Pflegesystem in Deutschland ein. Denn allgemein ist bekannt: Den meisten deutschen Pflegeheimen fehlt es an Mitarbeitern. Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt von Jahr zu Jahr – mit ihnen aber weder der Lohn für Pflegepersonal noch die Qualität der Arbeitsbedingungen. In der Politik ist der Pflegenotstand schon lange Thema.

Der Bundesvorsitzende des Verbands Deutscher Alten- und Behindertenhilfe, Stephan Baumann, beklagte, dass die Pflege in Deutschland über keine ausreichende Lobby verfüge. Auf der einen Seite hat jeder zweite Bürger Angst davor „Pflegebedürftig“ zu werden, auf der anderen Seite wird dieses gesellschaftlich so wichtige Thema in der Bevölkerung tabuisiert.

Lesen Sie auch „Pflege in der Zukunft“

Samuel Koch: Die Deutschen kümmern sich eher um ihre Autos Der Schauspieler Samuel Koch, seit einem Unfall bei „Wetten, dass…?“ querschnittsgelähmt, erzählte, dass er während der Rehabilitation zuerst in der Schweiz gepflegt wurde. Hier sei das Verhältnis von Pflegekräften zu Patienten besser als in Deutschland. Aber selbst dort habe er Pfleger erlebt, die überlastet gewesen wären. Zum Glück konnte sich seine Familie um ihn kümmern, sagte Koch.

Jede Person wünscht sich ein gesundes und selbstbestimmtes Leben. Dabei wird das Risiko pflegebedürftig zu werden, leider von vielen unterschätzt. Dabei kann es Jeden treffen.  Ein Unfall oder eine Krankheit kann zur Pflegebedürftigkeit führen. Lesen Sie auch unseren Beitrag: Wahrscheinlichkeit pflegebedürftig zu werden

Auch steigt mit zunehmenden Alter das Risiko pflegebedürftig zu werden. Im Durchschnitt wird in Deutschland jeder zweite Mann (48%) und zwei von drei Frauen (67%) im Laufe Ihres Lebens einmal pflegebedürftig.

Frauen
Männer

Quelle: Barmer Pflegereport 2016

Die Gäste forderten: „Grundsätzlich müsse die Pflege besser entlohnt werden“. Die Arbeit am und mit Menschen müsse besser bezahlt werden als Arbeit an Maschinen. Samuel Koch kritisierte: „Das eigene Auto ist häufig vollkaskoversichert, aber auf die Gesundheit achteten die Deutschen hingegen nicht so viel“

Fazit: Pflegenotstand in Deutschland

Die finanziellen Kosten in der Pflege werden nur teilweise durch die gesetzliche Pflegepflichtversicherung übernommen. Inbesondere in der stationären Pflege sind monatlich schnell über 2.500,-€ aus eigenen finanziellen Mitteln zuzuzahlen. Wenn das eigene Geld und Vermögen nicht ausreicht, können die Kinder zur Zahlung herangezogen werden. Siehe auch „Kinder haften für Ihre Eltern“.

Sie möchten das finanzielle Risiko im Pflegefall günstig absichern - dann nutzen Sie unseren komfortablen Pflegezusatzversicherung Vergleich!